Bei dieser außergewöhnlichen Reise ist LUISTRAVEL als Veranstalter unser Kooperationspartner!

Marokko, der afrikanische Kontinent, lädt uns ein zu einer Zeitreise in die Vergangenheit zu einem der letzten verbliebenen Königreiche und zu einer der schönsten Motorradtouren im „Land des Sonnenuntergangs“. Wo Geschichte und Moderne in vielfältiger Art und Weise aufeinander treffen erfahren wir buchstäblich die schönsten Motorradstrecken des Landes. Hier verschmelzen wie in keinem anderen Land das Gefühl von Freiheit und Abenteuer mit dem Zauber der Landschaft und dem orientalischen Flair.

Die Reise findet statt vom 12. – 29.09.2018; Kosten im Doppelzimmer: Fahrer 2.499,00 €, Beifahrer/in 2.279,00 €
Anmeldeschluss ist der 01.08.2018

Bei Interesse oder weiterem Informationsbedarf einfach eine E-Mail an: a.wiesenzarter@motorrad-holzleitner.de

1.Tag: Individuelle Anreise zum Starthotel in ValenceSüdfrankreich. Eintreffen bis 17.00 Uhr.
Übernachtung, Abendessen – Frühstück am nächsten Morgen im Hotel.

2.Tag: Valence – Barcelona
Nach dem Frühstück geht’s Richtung Süden über Montpellier – Narbonne nach Spanien in die Hafenstadt Barcelona. An der Costa Brava endet unsere erste Etappe.  Übernachtung, Abendessen – Frühstück am nächsten Morgen im Hotel.

3.Tag: … auf See, Fährüberfahrt Barcelona -Tanger med
Fahrt zum Fährterminal, Einschiffung der Motorräder, Beziehen der Kabinen. Unsere Fähre legt gegen 10:00 Uhr Richtung Süden mit Ziel Tanger med in Nordmarokko ab. Vollverpflegung auf der Fähre

4.Tag: Hafen Tanger med  Tanger Stadt
Am Nachmittag legen wir in Tanger med an. Nachdem wir die Zollformalitäten hinter uns gelassen haben, beziehen wir nach einer kurzen Fahrt, begleitet von ersten Eindrücken vom afrikanischen Kontinent, unser Hotel in Tanger. Übernachtung, Abendessen – Frühstück am nächsten Morgen im Hotel.

5.Tag: Tanger  Meknès
Nach dem Frühstück verlassen wir die Hafenstadt Tanger. Unsere erste Etappe führt uns durch die faszinierende Landschaft des Rifgebirges, über Chefchaouen erreichen wir unser Tagesziel, die Königsstadt MeknèsÜbernachtung, Abendessen – Frühstück am nächsten Morgen im Riad

6.Tag: Mekné Chemin du lak de Bin El Quidane
Nach einem orientalischen Frühstück führt uns unser Roadbook durch die abwechslungsreiche und ursprüngliche Landschaft über AZROU und Khénifra Richtung Zentralmarokko, zum nördlichen Ausläufer des Hohen Atlas, nach Chemin du lak de Bin El Quidane.  Übernachtung, Abendessen – Frühstück am nächsten Morgen im Hotel.

7.Tag: Chemin du lak de Bin El Quidane  Wasserfälle von Ouzoud  Marrakech
Der heutige Tag führt uns in den Hohen Atlas, vorbei am imposanten Stausee bei Bin El Quidane. Wir erklimmen die zauberhafte Bergkulisse und erreichen am späten Vormittag die Ouzoud-Fälle, die höchsten und schönsten Wasserfälle Marokkos. Am späten Nachmittag treffen wir in der Perle des Orients, wie Marrakech auch genannt wird, ein.
Übernachtung, Abendessen – Frühstück am nächsten Morgen im Hotel.

8.Tag: Marrakech (fahrfreier Tag) Heute erleben wir Marrakech. Unser Bus bringt uns ins Herz der Stadt, ausgesuchte Sehenswürdigkeiten, die Souks mit den kleinen, verwinkelten Gassen, Gauklern, Gewürzhändlern und noch vieles mehr erleben wir hautnah bei einer deutschsprachigen Führung. Natürlich darf das abschließende Highlight, der Platz der Henker, der Djemaa el Fna nicht fehlen. Bei Sonnenuntergang und einem guten Abendessen mit orientalischem Flair genießen wir das bunte Treiben, bevor wir wieder ins Hotel zurückkehren.

9.Tag: Marrakech  Ait Benhaddou  Dades-Schlucht
Eine der eindrucksvollsten Streckenabschnitte liegt vor uns. Über den Col du Tichka (2260 m) erreichen wir die Straße der Kasbahs. Eingesäumt von malerischen Festungen aus dem Mittelalter liegt uns nach kurzweiliger Fahrt Ait– Benhaddou, das Weltkulturerbe an einer ehemaligen Karawanenstraße gelegen, zu Füßen. Unsere Tagesetappe endet am Abend im Dadestal.

10.TagDadestal – Todra-Schlucht – Erfoud  Merzouga – Wüstencamp 
Palmenhaine und Oasen kündigen das Nahen des größten „Sandkastens der Welt“, den Erg Chebbi an. Am späten Nachmittag „satteln“ wir auf Kamele um und genießen einen etwa einstündigen Ritt zu unserem Luxus-Wüstencamp. Unter sternenklarem Himmel nehmen wir das Abendessen ein und lassen uns ganz nebenbei von der Einzigartigkeit der Wüste bezaubern. Der Sonnenaufgang in der Wüste gehört zu den schönsten Naturschauspielen, die Afrika zu bieten hat.

11.Tag: Merzouga – Erfoud
Nach dem Frühstück verlassen wir unser Camp auf Kamelen. Umsatteln auf die Motorräder ist angesagt. Die weitere Route führt uns durch die Wüstenlandschaft nach Erfoud. Der weitere Tag steht zur freien Verfügung.

12.Tag: Erfoud  Fes 
Die weitere Strecke führt uns wieder nach Norden, umrahmt von einzigartigen Landschaften, wo uns Steinwüsten, Palmenhaine und ausgetrocknete Flüsse im Wechselspiel zu Fotostopps animieren. Über den Col du Zad führt uns unser Weg, angelehnt an alte Karawanenrouten, Richtung Fes.

13.Tag: Fes (fahrfreier Tag)
Die Königsstadt Fes liegt uns beim Frühstück im wahrsten Sinne des Wortes zu Füßen. Dieser einzigartige Ausblick leitet über zum nächstes Highlight, die Besichtigung der Altstadt. Unser Shuttle bringt uns ins Herz der Stadt, wo verwinkelte Gassen, die Gerberei, viele verschiedene Handwerker, Händler und weitere tolle Fotomotive auf uns warten.

14.Tag: Fes – Chefchauen
Über Sidi Kacem, fahren wir durch die herrliche Mittelgebirgslandschaft des Rifs nach Chefchaouen, die Blaue Stadt im Rifgebirge.

15.Tag: Chefchaouen – Tanger med
Über Tetouan, vorbei an der spanischen Enklave Ceuta führt uns unsere Motorradreise auf dem schwarzen Kontinent zum Hafen Tanger med. heute heußt es abschied nehmen, von einem Kontinent der so nah, aber doch so weit von Europa entfernt ist. Am späten Abend legen wir mit der Fähre ab. Kurs Europa –  Barcelona. Vollverpflegung auf der Fähre

16.Tag: Fährtransfer von Tanger in Nordmarokko zur spanischen Hafenstadt Barcelona
Der Tag auf See… an Deck entspannen und die vergangenen Tage Revue passieren lassen. Vollverpflegung auf der Fähre

17.Tag: Ankunft der Fähre am Morgen in Barcelona 
Anschließend Rückfahrt nach Valence

18.Tag: Valence
Nach dem Frühstück individuelle Rückreise